Presseaussendung von atomstopp_oberoesterreich am 19.09.2019

atomstopp: Genossenschaft OurPower baut den Energiemarkt um
Erstmals Direktvermarktung von 100% regionalem Strom aus Erneuerbaren Energiequellen möglich!



Heute besiegelt atomstopp_oberoesterreich den Eintritt in die frisch gestartete Genossenschaft OurPower. Ziel von OurPower ist es, einen Marktplatz zu schaffen, wo Endkund_innen direkt von Erzeuger_innen 100% regionalen Strom aus Erneuerbaren Energiequellen beziehen können.

"Die Ursprünge von atomstopp_oberoesterreich gehen auf die Bürger_innen-Bewegung gegen das AKW Zwentendorf zurück. Das gelungene Nein zur Atomkraft in Österreich war gleichsam auch der Imperativ für eine alternative Stromversorgung, der damals erreichte Antiatomkonsens wurde zum Nährboden für Erneuerbare Energien. Dass damit einhergehend letztlich auch ein weitgreifender Umbau des zentralistischen und lange auch monopolistischen Versorgungsmodells erfolgen wird müssen, war logisch. Das operative Prinzip dieser gemeinsamen Wurzel ist die Macht der demokratischen Partizipation: Von den Bürger_innen-Protesten, zur –Bewegung und letztlich auch zur Bürger_innen-Beteiligung, die unerlässlich ist, um diesen notwendigen Umbau voranzutreiben und auszugestalten", begründen Gabriele Schweiger und Roland Egger von atomstopp_oberoesterreich ihre Motive.

"atomstopp_oberoesterreich – also die Plattform aus atomstopp_atomkraftfrei leben! und den Freistädter Müttern gegen Atomgefahr – hat sich stets als Teil dieser Entwicklung begriffen. Wenn wir uns, wie etwa in den1990ern am Windpark Spörbichl beteiligt, später Sonnenstrom-Anteile bei Helios gekauft haben und jetzt auch die Strom-Direktvermarktung mittels OurPower unterstützen, ist das nur eine konsequente Weiterführung unserer Ziele. Wir möchten damit vor allem unseren Unterstützer_innen dieses Projekt empfehlend ans Herz legen, weil das genau solche Menschen sind, die offen sind für neue Wege und bereit zur Selbstermächtigung. Deshalb freut es uns besonders, dass OurPower mit dem Format der Genossenschaft sozusagen eine Königsdisziplin der Bürger_innen-Beteiligung gewählt hat und somit für den Strommarkt ein völlig neues Modell eröffnet. Sowohl Produzent_innen als auch Konsument_innen profitieren davon. Wir können allen unseren Unterstützer_innen nur anraten, sich – auf welcher Seite auch immer – an der Kooperative OurPower zu beteiligen!", so Schweiger und Egger abschließend.

Weitere Informationen:
Gabriele Schweiger 0680/33 33 625
Roland Egger 0680/23 93 019
OurPower Energiegenossenschaft: 0660/100 90 42
OurPower Regionalbüro Oberösterreich: 07941/21 222

>> zur Startseite