Presseaussendung von atomstopp_oberoesterreich am 28.10.2016

atomstopp_kampagne: Haftungspflicht für AKW!
Heute Infostand in der Linzer Landstraße/Ecke Harrachstraße von 12 bis 17Uhr

Weil Atomkraftwerke auch 30 Jahre nach Tschernobyl und 5 Jahre nach Fukushima noch immer lächerlich unterversichert sind, hat atomstopp_oberoesterreich eine erneute Unterschriften-Kampagne gestartet: Haftung für Schäden muss endlich Pflicht der Betreiber werden!
"Wir dürfen nicht aufgeben, in dieser brisanten Frage auf die politischen Verantwortungsträger_innen Druck zu machen, damit endlich entsprechende gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen werden. Es kann nicht sein, dass ausgerechnet eine Hochrisikotechnologie wie die Atomkraft ohne Versicherungsschutz dahinfuhrwerken kann! Was für alle Kraftfahrzeugsbesitzer selbstverständliche Pflicht ist, muss für Kernkraftwerksbetreiber nur recht und billig sein!", sind die Initiatoren Gabriele Schweiger und Roland Egger von atomstopp_oberoesterreich überzeugt.

"Unterschriften für diese wichtige Kampagne können jederzeit im Internet geleistet werden und heute, am Freitag dem 28. Oktober auch bei unserem Infostand in der Linzer Landstraße/Ecke Harrachstraße. Und natürlich bieten wir auch jede Menge Hintergrundwissen - zu dieser Petition, sowie auch zum aktuellen Stand in Sachen Atomkraft in Europa. Sich an der Kampagne beteiligen und dabei noch die neuesten Antiatom-Informationen einholen – das geht heute ganz einfach auf einen Streich!", so Schweiger und Egger abschließend.

Weiter Hinweise:
Gabriele Schweiger 0680/33 33 625
Roland Egger 0680/23 93 019

>> zur Startseite